A-
A+

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen zum Online-Ticketverkauf der Zeppelin Museum Friedrichshafen GmbH

Ihre Bestellung führt die Zeppelin Museum Friedrichshafen GmbH auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch. Die Zeppelin Museum Friedrichshafen GmbH beliefert dabei ausschließlich Verbraucher im Sinne des § 13 BGB.


§ 1 Vertragsabschluss

1.   Die Bestellung stellt ein Angebot an die Zeppelin Museum Friedrichshafen GmbH zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Bei Eingang der Bestellung versenden wir eine Bestätigungs-E-Mail, um Sie über den Eingang der Bestellung bei uns zu informieren und nochmals die Einzelheiten der Bestellung zu bestätigen. Dies setzt zunächst eine korrekte E-Mailadresse und die technische Erreichbarkeit des Mail-Postfaches voraus.

2.   Ein Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn die Zeppelin Museum Friedrichshafen GmbH die Zusammenfassung der Bestellung an den Besteller übersandt hat und diese im Voraus bezahlt wurde. Über Waren, die in der Bestellübersicht nicht aufgeführt sind und nicht bezahlt wurden, kommt kein Kaufvertrag zustande.

3.   Wir empfehlen, dass Sie unsere Bestätigungs-E-Mail und die darauffolgende Rechnung über den Inhalt des abgeschlossenen Kaufvertrages auf eventuelle Abweichungen zu Ihrer Bestellung überprüfen. Etwaige Unstimmigkeiten sollten der Zeppelin Museum Friedrichshafen GmbH möglichst umgehend mitgeteilt werden, um unnötige Bearbeitungen zu vermeiden. Sollten Sie Unstimmigkeiten zwischen der Lieferung und der Bestellung feststellen, dann benutzen und entwerten Sie die Tickets bitte nicht weiter, sondern senden Sie diese an unsere im Online Shop genannte Adresse zurück. Ein Hinweis Ihrerseits, welche Abweichung vorliegt, erleichtert uns die Bearbeitung.


§ 2 Lieferung

Die Lieferung erfolgt digital an die vom Kunden angegebene E-Mailadresse.


§ 3 Preise

1.     Die Berechnung des Verkaufspreises erfolgt ausschließlich nach den am Tag des Vertragsabschlusses gültigen Preisen. Sollte sich bis zu diesem Zeitpunkt der Preis gegenüber Ihrer Bestellung geändert haben, werden wir Ihnen einen Kaufvertrag zu dem geänderten Preis anbieten, den Sie annehmen oder ablehnen können. Hierüber werden wir Sie gesondert informieren.

2.     Die Umsätze der Zeppelin Museum Friedrichshafen GmbH sind gemäß §4 Nr. 20a USTG grundsätzlich von der Umsatzsteuer befreit, da das Unternehmen die gleichen kulturellen Aufgaben erfüllt wie die in o.g. Paragraphen genannten staatlichen und kommunalen Einrichtungen.


§4 Zahlung/Fälligkeit/Verzug

Der Rechnungsbetrag ist im Voraus über das angebotene Tele-Cash Verfahren zu begleichen.


§ 5 Falsche oder fehlerhafte Lieferung

1. Bei Lieferung von mangelhaften oder nicht bestellten Tickets bitten wir um Rücksendung mit Angabe mit Fehlerangabe, um eine Erstattung bearbeiten zu können. Berechtigte Reklamationen werden wir innerhalb angemessener Frist erfüllen. Eine vom Kunden dem Zeppelin Museum Friedrichshafen GmbH zum Zwecke der Nacherfüllung gesetzte Nachfrist muss mindestens zwei Wochen betragen. Sollten wir innerhalb dieser Frist nicht in der Lage sein, die Nacherfüllung vorzunehmen, oder diese vorab ablehnen, weil beispielsweise die angebotene Leistung endgültig unmöglich geworden ist, kann der Kunde die gesetzlich vorgesehenen Ansprüche geltend machen.

2. Die Zeppelin Museum Friedrichshafen GmbH haftet für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit ohne Einschränkung, ebenso für die Verletzung von Kardinalpflichten, nach dem Produkthaftungsgesetz und für das Fehlen zugesicherter Eigenschaften. Im Übrigen haften wir ausschließlich für Fälle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Im Falle der leicht fahrlässigen Verletzung einer vertraglichen Hauptpflicht haften wir nur für den typischerweise vorhersehbaren Schaden, soweit dessen Höhe den Kaufpreis der Ware nicht überschreitet.

§ 6
Sollte eine der vorstehenden Klauseln dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Statt der unwirksamen Bestimmungen gilt die gesetzliche Regelung.